Donnerstag, 8. Juni 2017

[Rezension] "Salzige Sommerküsse" von L. Howland




Am Strand in Jay Logans Armen – für Cricket hätte es der perfekte Sommer werden sollen. Aber als ihre beste Freundin sie vom Familienurlaub auslädt, zerplatzt Crickets Traum. Anstatt mit ihren Freunden auf Partys zu gehen, heuert sie als Zimmermädchen in einer Pension an. Doch letztlich sind es die völlig unerwarteten Dinge – allem voran eine verbotene Liebe und ein lang gehütetes Geheimnis – die diesen Sommer unvergesslich machen.




Dieses Buch am Meer lesen? Check! Und es war wirklich schön.
Vor Cricket liegt ein sehr turbulenter Sommer, doch das weiß sie noch nicht als sie ihn zusammen mit ihrer besten Freundin Jules plant. Gemeinsam wollen wie mit Jules Familie in deren Ferienhaus auf Nantucket. Doch eine Familientragödie zerstört dieses Plan und Jules lädt Cricket aus und verkriecht sich in ein Schneckenhaus. Zurück bleibt Cricket, die insgeheim auch sehr unter der Situation leidet, doch sie möchte für ihre beste Freundin da sein und so beschließt sie kurzerhand auf eigene Faust hinterher zu reisen. Sie sucht sich einen Job und eine Bleibe und kann den Sommer noch immer kaum erwarten. Doch als sie vor Ort ankommt und es quasi kein zurück mehr gibt stellt sie fest, das ihre beste Freundin sie gar nicht da haben will. Und so irrt Cricket über die Insel, arbeitet und versucht heraus zu finden was eigentlich los ist. Natürlich darf in so einem Sommer auch eine junge Liebe nicht fehlen und die findet Cricket ausgerechnet da, wo sie sie am wenigsten vermutet hat. Aber so ist das eben in der Liebe. 


Ein toller Jugendroman der Lust auf Sommer macht und das war genau das was ich gebraucht habe. Die Geschichte von Jules und Cricket ist schön geworden, weil sie ein heikles Thema anspricht und den Grund, warum Jules ihre beste Freundin so verstößt, bekommt auch nicht jeder sofort heraus weil es doch ein sehr sensibler Moment war. Ein Roman über Liebe und Freundschaft und ein Sommer voller Abenteuer, in dem die Protagonisten ein wenig reifer werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt eure Meiung mit uns